Ikarus Höhenrundwanderweg

Der Panoramarundweg um den Bischlinggipfel

Seit dem Sommer 2009 ist der IKARUS-Höhenrundwanderweg auch für Wanderer mit speziellen Anforderungen geeignet, denn seitdem kann er bequem mit dem Rollstuhl oder dem Kinderwagen begangen werden. Die Kabinenbahn IKARUS, die acht Personen Platz bietet, bringt Sie und Ihr „Gefährt" bequem auf den Gipfel des Bischling.

Direkt an der Bergstation beginnt der Höhenrundwanderweg und führt von dort auf einer Strecke von gut einem Kilometer rund um das Gipfelkreuz. Das Panorama, das sich Ihnen von dort oben bietet, ist atemberaubend, denn ganze 40 Gipfel grüßen aus der Ferne. Schritt für Schritt bietet sich Ihnen ein neues, faszinierendes Bild: vom Tennen- und Hagengebirge über das Hochkönigmassiv, vom Toten Gebirge über die Dachsteingruppe und von den Hohen Tauern bis hin zu den steirischen Kalkalpen.

Natürlich sind am Panoramarundweg jede Menge „Bankerl" verteilt, damit unsere Wanderer jederzeit rasten und den Blick in aller Ruhe schweifen lassen können.

Ikarus-Bergbahn mit Sommerbetrieb: Mitte Mai bis Mitte Oktober: www.bergbahnen-werfenweng.com

Hütten-Runde

Wegmarkierung 51
Ausgangspunkt: Dorfplatz
Streckenlänge: ca. 15,5 km
Gehzeit: ca. 6 Stunden
Höhenmeter (Anstieg): ca. 820 m
Schwierigkeitsgrad: rot/blau

Vom Hauptplatz wandert man die Wengeraustraße Richtung Talschluss der Wenger Au. Nahe dem Tor zur Wengerau zweigen Sie nun rechts auf den Weg hinauf zur Dr. Heinrich Hackel Hütte ab. Vom flachen Talboden aus verläuft der Weg mäßig steil und ist teilweise mit Kalkgeröll übersät. Beim Bankerl „Salzburger Almenweg" halten Sie sich leicht links.

Der Weg wird nun steiler und man gewinnt rasch an Höhe.

Im Wald kommt man am Stüdl-Denkmal vorbei. Bei der Abzweigung Hackel Hütte - Brandstättalm zweigen Sie links ab und gelangen über einen steilen Serpentinenfußweg nach ca. 20 Minuten zur Dr. Heinrich Hackel Hütte (bewirtschaftet, 1.531m). Von der Terrasse aus eröffnet sich ein herrliches Südpanorama von Hochkönig, Glocknergruppe bis Sonnblick. Nun können Sie über einen wunderschönen Weg über die Almböden zur Brandstättalm die Runde fortsetzen. Links 51 Wenger Mitterberg von der Mayrhofalm (1.575 m) wandert man auf der Schotterstraße Richtung Anton Proksch Haus. Bei der Abzweigung zum „Frommer Kogel Höhenwanderweg" halten sie sich auf der Straße rechts zur Laubichlalm. Von dort geht es eben weiter, vorbei am Marterl Schnapfenriedel (Baumstamm mit Marienstatue), immer dem Richtungshinweis Proksch Haus folgend, zur Abzweigung Proksch Haus (5 Min.). Hier kann man entweder die Strussingstraße weitergehen in die Zaglau hinunter oder links, den Fußweg hinauf, die Runde fortsetzen. Vorbei beim Speicherteich geht's zum Anton- Proksch-Haus (bewirtschaftet).

Nach 250 m nehmen Sie die Abzweigung Richtung Moosalm (5 Minuten, Nr. 52). Nach der Moosalm führt ein Fußweg durch den Wald zum Jakob-Riedl-Heim und zur Strussingalm. Von dort geht der Weg relativ hangparallel weiter (Richtung Zaglau Nr. 52). Nach ungefähr 1 km kann man den rechts abzweigenden Fußweg „Strussing für Gebirgsgämsen" als Abkürzung verwenden. Der Hauptweg geht aber auf dem gemütlichen Forstweg, mit herrlichen Ausblicken auf den Hochkönig, weiter. Beim Richtungshinweis Zaglau 50 min Nr. 51,52 (Quelle mit Wassertrog) verlassen Sie den Forstweg und gehen rechts den zuerst flachen, später steiler werdenden Fußweg über Serpentinen eine Almweide hinunter zur Strussingstraße. Nach den Parkplätzen der Bergbahn folgen Sie nicht der Straße, sondern halten sich links vom Bach. Beim Schlepplift wechselt man auf die rechte Bachseite und folgt dem Fußweg entlang des Baches, vorbei an der Kirche, ins Ortszentrum.


Einkehrmöglichkeiten:

Dr. Heinrich Hackel Hütte
Mayrhofalm
Moosalm
Anton-Proksch Haus
Gasthof Barbarahof

powered by webEdition CMS