Traumsicht-Runde

Vom Dorfplatz wandern Sie in östlicher Richtung in die Zaglau. 30 m nach der Brücke führt rechts der Straße ein gemütlicher Waldweg fast bis zur Talstation. Beim Schlepplift wechseln Sie auf die andere Bachseite. Vorbei an den Parkplätzen, dann beginnt die Forststraße, die durch eine Schranke gesperrt ist. Nach ca. 200 m verlassen Sie diese, zweigen bei der Markierung rechts ab und folgst dem Wanderweg. Am rechten Waldrand geht's etwas steiler hinauf, bis Sie nach der Querung der Wiese wieder in eine Forststraße queren. Unmittelbar bei der markierten Abzweigung gibt es eine Quelle. Jetzt folgen Sie am besten der Beschilderung. Sie können aber auch auf der Forststraße verbleiben, die zwar länger, dafür weniger steil ist. Nach ca. 20 Minuten kreuzen sich beide Wege abermals und Sie können sich wieder für die Abkürzung oder die Forststraße über die Hundsdorfalm (nicht bewirtschaftet!) entscheiden. Weiter durch den Wald erreichen Sie die Strussingalm, wo Sie sich bei herrlicher Aussicht stärken können. Nach der verdienten Rast marschieren Sie den beschilderten Weg vorbei am Jakob-Riedl-Heim, über die Schipiste zum Waldrand, von dort weiter durch den Wald bis zur Moosalm (1.600 m), wo Sie wieder auf den breiten Almweg treffen. In nordöstlicher Richtung können Sie schon das Anton Proksch Haus erkennen. Dieser Rundweg führt Sie aber nicht direkt bis zur Hütte, sondern zweigt vorher rechts ab und folgt der Beschilderung über die Schipiste, unterm Ladenberggipfel vorbei, hinauf zur Bischlinghöhe (1.835 m).

Wegmarkierung 52

Ausgangspunkt: Dorfplatz
Streckenlänge: ca. 18 km
Gehzeit: ca. 5,5 bis 6 Stunden
Höhenmeter (Anstieg): ca. 1.050 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Einkehrmöglichkeiten:

Restaurant Strussingalm,
Mayrhofalm
Moosalm,
Bischlingalm
Bergrestaurant Bischlinghöhe,
Anton Proksch Haus,
Gasthof Barbarahof

Von der Bergstation sind es nur mehr ein paar Meter zum Gipfelkreuz. Der Berggasthof Bischlinghöhe lädt zur Einkehr ein. Anschließend nehmen Sie den rechten Güterweg und marschieren in südlicher Richtung über zahlreiche Serpentinen über die Schipiste hinunter zur Bischlingalm (1.565 m). Nach wie vor geht es weiter stets bergab, bis Sie die Scharte (1.416 m, Anschluss zu den Wegen 52a und 52b) erreichen. Sie kreuzen die Schipiste nach rechts und kommen wieder auf einen schmalen Waldweg. Bereits nach ca. 400 m mündet dieser wieder in eine Forststraße, die Sie weiter leicht bergab wandern. Ihr nächstes Ziel ist nun die Hundsdorfalm. Sie gehen unterhalb der Alm vorbei, wo Sie bald auf den ursprünglichen Abstiegsweg gelangen, den Sie auch für den weiteren Abstieg nach Werfenweng nehmen.