Abenteuerreise
für Groß und Klein – Erlebnisbericht einer Familie

Die Wettervorhersage war wechselhaft und die Kinder abenteuerlustig

Also entschieden wir uns für einen Spaziergang am Spazierhimmel Werfenweng. Als Ausgangspunkt wählten wir den Freizeitpark Wengsee und starteten unseren Spaziergang. Als Erstes entdeckten wir die vielfältige Tierwelt rund um den Wengerbach – da begann bereits das Abenteuer für die Kinder. Im ersten Moment war es ein kleiner Schreckensmoment als sich ein vermeintliches Blatt auf dem Weg plötzlich bewegte und davon hüpfte, aber danach war die Freude und die Faszination über die zahlreichen Tiere groß. Gespannt wurden sie beobachtet bevor wir unseren Weg über den Holzsteg durch das Sumpfgebiet entlang des Wengerbaches fortsetzten.

Dort begann auch schon die Suche nach dem nächsten Schmetterling, welche sich bis zum Schluss durchzog – die schönen, bunt schimmernden Glas-Schmetterlinge, die den Weg am Spazierhimmel weisen. Richtung Leitenhof ging es über die Wiese und durch das erste Waldstück, wo einige Blumen, wie Pestwurz und Sumpfdotterblumen entdeckt wurden, weiter bis wir beim Lagerfeuerplatz die Abzweigung nach links genommen haben. Zwischendurch begann es immer mal wieder leicht zu regnen, was die Kinder auf ihrer Entdeckungsreise aber nicht weiter störte.

Die Suche nach dem Schatz und den Einhörnern

Als wir dann auf dem Weg über die Wiese weiter Richtung Lärchenwald waren, belohnte uns das wechselhafte Wetter mit einem wunderschönen Regenbogen direkt über der Siedlung beim Leitenhof. Eins der Kinder überlegte, ob wir nicht das Ende des Regenbogens suchen könnten, da ja dann ein Schatz auf uns warten würde und ein anderes Kind überlegte, ob wir die Einhörner, die über den Regenbogen laufen, suchen könnten.

Blog

Beitrag veröffentlicht am

13. Mai 2024

Alle Beiträge anzeigen

Fuchs, Dachs oder Maus?

Jedoch entschieden wir uns trotzdem für den Weg in den Lärchenwald. Dort ging es weiter mit dem Abenteuer. Durch den Mix aus Regen und Sonne entstand eine ganz besondere Stimmung im bemoosten Wald und die Kinder waren fasziniert von den vielen „Löchern“ unter Baumstämmen und im Waldboden. Wer da wohl wohnen könnte? Fuchs, Dachs oder Maus? Vielleicht aber auch die netten Waldgeister. Da gab es schon einige interessante und auch amüsante Überlegungen. Als nächstes entdeckten wir die „Tipis“ aus Ästen, die vermutlich andere Kinder gebaut haben – oder vielleicht aber auch die Häuser der Waldgeister waren. Diese mussten natürlich sofort erkundet werden. Die kindliche Fantasie ist einfach wunderbar!

Weiter über Stock und Stein

Dabei stießen wir auch auf ein „Segel“, welches darauf schließen lässt, dass eventuell Piraten in diesem Wald leben. Hat das etwa mit Luigi dem Alpenpiraten vom Gut Wenghof zu tun? Die Spannung bei den Kindern war groß und der Hunger dann ebenfalls. Also haben wir uns bei der Lichtung auf eine der zahlreichen Bänke zum Verweilen in die Sonne gesetzt und ein Picknick gemacht. Während dessen wurde noch weiter diskutiert über die vorigen Erlebnisse und auch Vermutungen angestellt, was wir noch alles entdecken werden. Nach der kurzen Pause ging es weiter am Spazierhimmel und das nächste Waldstück wurde erkundet. Hier wurde erstmal für alle ein schöner Wanderstock gesucht und währenddessen immer wieder ein Blick nach oben zu den riesengroßen Bäumen und deren Baumkronen geworfen. Besonders schön fanden die Kinder das Lichthäusl mit den bunt bemalten Rohren und kurz davor den riesigen Felsen der in den Weg ragt und die kleine Bank darunter, die zum Verweilen einlädt. Weiter Richtung Stausee wurden die Kinderbeine dann langsam müde, aber die Aussicht auf den Stausee und die kleinen Steine drum herum spornten sie wieder an und gaben ihnen neue Kraft.

Ein paar dieser kleinen Steine versenken die Kinder nämlich liebend gerne im Wasser und beobachten dabei wie es spritzt. Danach ging es für uns wieder zurück zum Ausganspunkt, aber vorher mussten natürlich nochmal kurz das Rotwild neben dem Freizeitpark Wengsee beobachtet werden.

Entspannung pur

Ein absolut gelungen Ausflug zum Spazierhimmel Werfenweng neigt sich dem Ende zu. Die Kinder sind müde aber strahlen über ihre zahlreichen Abenteuer, die sie erleben konnten und die Erwachsenen sind entspannt und freuen sich über strahlende Kinderaugen. Trotz oder vor allem wegen dem wechselhaften Wetter konnten wir einen traumhafte Zeit in der Natur genießen.

Und welcher Erwachsene taucht nicht gerne in die faszinierende Fantasiewelt der Kinder ein?

Möchtest auch du den Spazierhimmel erleben? Alle weiteren Informationen findest du hier.